Aktuell / Infos Freie Termine Historisch Bewertung Regeln (AGB) Impressum/Kontakt



Rheinbrücke 2019/21 - Infos zu den Bauarbeiten

Salierbrücke (B 39) wird ab Anfang 2019 voll gesperrt

Die Brücken der Landes- und Bun-
desfernstraßen kommen in die Jahre und müssen deutlich mehr Lasten tragen, als bei Ihrem Bau vorausgesetzt. Der Bund hat da-
her bereits seit einiger Zeit ein Nachrechnungsprogramm gestar-
tet, um die wichtigen Brücken auf ihre Zukunftsfähigkeit und Tragfä-
higkeit zu prüfen.
 
Das für die B 39-Rheinbrücke zuständige Regierungspräsidium Karlsruhe hat dabei festgestellt, dass die Salierbrücke bei Speyer erhebliche Defizite in Tragfähigkeit und Dauerhaftigkeit aufweist und daher dringend Maßnahmen zu Erhöhung der Standsi-
cherheit ergriffen werden müssen. Neben den offensichtlichen Schadstellen auf der Brückenoberfläche bestehen insbesondere an der Vorlandbrücke aus Beton deutliche Schwachpunkte im Brückentragwerk.
 
Die Folge ist, dass die Brücke nicht nur saniert, sondern bis auf den tragen-
den Beton rückgebaut und verstärkt werden muss. Im Zuge dieser Maßnahme wird die gesamte Brücke auch hinsichtlich der Sicherheits- und Entwäs-
serungseinrichtungen auf den Stand der Technik gebracht. Da auch während der Bauarbeiten die mangelnde Tragfähigkeit der Brücke beachtet werden muss, können viele Tätigkeiten nur in statisch abgestimmten begrenzten und alternierend abgeordneten Abschnitten ausgeführt werden.
 
In den letzten Wochen wur-
den verschiedene Bauab-
läufe untersucht und opti-
miert. Auch unter diesen optimierten Abläufen muss jedoch von einer Bauzeit von mindestens 26 Mona-
ten ausgegangen werden. Zur Ausnutzung der geeig-
neten Jahreszeit soll dabei mit den Abbrucharbeiten bereits im Januar 2019 begonnen werden. Der Abschluss der Bauarbeiten ist im Frühjahr 2021 vorgesehen. Daher ist eine Vollsperrung der Brücke für den öffentlichen Kraftfahrzeugverkehr in der Bauzeit nicht zu umgehen.
 
Damit die Umleitung über die Autobahn A 61 mög-
lichst reibungslos funktio-
niert, werden nun die erfor-
derlichen Umleitungsstrec-
ken und die verschiedenen Einfahrtsstrecken in die Stadt Speyer auf verkehr-
liche Engstellen unter-
sucht. Für den Fuß- und Radverkehr soll eine Querung der Rheinbrücke auch während des Baus jederzeit möglich bleiben. Zudem sollen für die Dauer der Sanierung mittels Ampelschaltung ein ÖPNV-Shuttle-
dienst und die Rettungsdienste die Brücke in beide Richtungen befahrbaren können! 
 
Während der Brückenbauarbeiten sind weitere bauliche Verbesserungen geplant. So soll das Niederschlagswasser aus dem Brückenbereich nicht mehr wie bisher direkt in den Rhein geleitet werden. Auf Speyerer Seite kann hierzu eine bereits vorhandene Wasserableitung ausgebaut werden. Auf Altlußheimer Seite muss jedoch ein eige-
nes Versickerungsbecken erstellt werden. Zusätzlich wird der Straßenknoten B 39 / L 722 am Lußhof umgebaut. Dies sollte während der Brückensperrung ohne nen-
nenswerte zusätzliche Verkehrsbehinderungen möglich sein.
 
Quelle: Information der Stadt Speyer / Fotos: Kurpfalz Regional Archiv




Die Bauarbeiten beeinflussen auch unser Rundgangsangebot

Da mit größeren Verkehrsbehin-
derungen auf dem Weg nach
Speyer zu rechnen ist, und in der Folge auch das Besucherauf-
kommen (vor allem aus dem Badischen) zurückgehen dürfte, werden wir unser Angebot dieser neuen Situation und Herausfor-
derung anpassen müssen!


Sie werden mit dem "wohlleibli-
chen Herre Nachtrath" wohl auch 2019 bis 2021 im alten Speyer unterwegs sein können - aber wie und wann muss noch geplant und mit unseren verschiedenen Part-
nern werden!

Sicher ist aber bereits jetzt, dass es die Nachtwächter-
rundgänge in der bisherigen Form ab dem
1. Januar 2019
so nicht mehr geben wird!


Mit der Neuwahl einer Oberbürgermeisterin endet mit Jahresfrist 2018 auch die nach historischer Vorgabe an den amtierenden Oberbürgermeister gebundene Dienstzeit des Nachtwächters von Speyer!

Da dieser ob seines historisch begründeten Verständnises unter einem "Weib" *) nicht dienen kann, wird er sich einer anderen Aufgabe zuwenden müssen!

Wir werden Sie zeitnah informie-
ren - und bitten Sie bereits jetzt
um Ihr Verständis! Zugleich
möchten wir aber auch darum Bitten, diese veränderte Situation
in Ihre Planungen für einen Besuch in Speyer zu berücksichtigen.

Ich werde Sie - und das ist sicher - auch zukünftig auf den Spuren von Geschichte und Geschichten durch das alte Speyer geleiten!

Ihr
Dr. Otmar Geiger


*) stellt ausdrücklich keine Bewertung oder gar Diskrimi-
nierung der Person der neuen Oberbürgermeisterin dar!




© Nachtwächterey zu Speyer - ein Angebot von Büro für Stadt- und Regionalgeschichte/Kurpfalz Regional Archiv