Informationen Freie Termine Historisch Rezepte Regeln (AGB) Mediathek

Im "Altspeirer Rezeptbuchlein" geblättert
Leckereien längst vergangener Tage


Dem Nachtwächter von Speyer bereitet es immer wieder Vergnügen, mit lukullischen Leckereien und Spezialitäten längst vergangener Tage zu überraschen - ganz nach seiner Überzeugung, dass man die Geschichte einer Stadt oder einer Region ganz-
heitlich wahrnehmen muss, um sie auch verstehen zu können.

Ob der großen Nachfrage haben wir zahlreiche Rezepte in einem einfachen Druck zusammenge-
stellt. Diese stammen teilweise aus klösterlichen Rezeptsammlungen aus Speyer, sowie aus ande-
ren regionalen Archivquellen. Um das Zubereiten zu vereinfachen, wurden die Rezepte für die Ver-
wendung im 21. Jahrhundert "übersetzt".

Bei vielen Rezepten werden Sie auf ein "Speir Gwerz" stoßen: Dabei handelt es sich um das legendäre "Neunerley", eine beliebte Gewürzmischung aus dem alten Speyer (siehe rechts).

Für die Zubereitung der historischen Leckereien wünschen wir Ihnen viel Spaß, mehr noch aber den stimmungsvollen Genuss danach …!

Wir bedauern, aber auch der für 2016 neu aufgelegte Druck
der "Altspeirer Rezepterey" ist schon wieder vergriffen!
Eine dann erweiterte 7. Auflage ist für Herbst/Winter 2017 vorgesehen.
"Appetithappen" gibt es auf dieser Seite, aber auch im monatlichen Sendschreiben!

"Appetithappen" ...

Der arm Leut ihr Winterntopf (1474)           Rezept ist für sechs Personen

100 g getrocknete Saubohnen und 50 g Gerste zusammen über Nacht einweichen. Am nächsten Tag das Wasser abschütten. 150 g fetten, geräucherten Speck (es geht auch Selchfleisch) klein schneiden und zusammen mit der Scharte im Kopftopf auslassen. Die Saubohnen und Gerste dazugeben und etwas anrösten. Mit heißem Wasser auffüllen und 1/4 Stunde kochen lassen. Dann 200 g Hirse dazugeben und alles zusammen bei kleinem Feuer kochen bis alles weich ist.
Achtung: Immer wieder Wasser nachfüllen, da die Hirse schnell aufquillt - und das Umrühren nicht vergessen (sonst brennt es leicht an). Das Getreide ist weich, wenn sich ein Korn leicht zerdrücken lässt. Jetzt erst das Salz hinzugeben, mit den Kräu-
tern, Zwiebeln, Knoblauch und dem Speir-Gwerz abschmecken.
Mit Schnittlauch bestreuen und einem Stück würzigem Käse servieren.


Dumbtherrn Mostsupp (1529)

10 g Butter zerlassen, 20 g Mehl dazugeben und eine Mehlschwitze herstellen. Einen 3/4 l Most (Apfel/Birnen) mit 2 Eiern und zusätzlich 2 Eigelben gut verschlagen und damit die Mehlschwitze ablöschen (unter Rühren auffüllen). 1/2 Zimtstange, Schale einer unbehandelten Zitrone, Zucker nach Geschmack, 1 EL Apfelschnaps und 1 MS Speir Gwerz beifügen und leicht köcheln (ziehen) lassen. Aus den 2 Eiweiß und 50 g Zucker einen festen Eischnee schlagen und davon Nocken auf die Suppe ge-
ben. Die fertige Nocken auf Suppenteller geben, die Mostsuppe einschöpfen. Dazu passen ganz besonders gut die Zimmentwaffle aus der "Altspeirer Rezepterey".

Und zum Ausdruck der begehrte
Apfel-Rahm-Blootzen

*** (c) für die "Altspeirer Rezepterey" by Kurpfalz Regional Archiv ***
Speir-Gwerz (Neunerley)
Historisch beschriebene Gewürzmischung aus dem alten Speyer um 1450

Für diese einst sehr beliebte Gewürzmischung gibt es kein Mischverhältnis, auch keine feste Gewichtsangaben. Jeder Platz-, Haus- und Hofbäck hatte sein ganz persönliches "Gwerz"-
Geheimnis. Auch bei gleichen Zutaten der Geschmack immer etwas anders und bot somit
eine Vielfalt an Eindrücken.

Wer sich für die Gewürzvariation des Nachtwächters interessiert, kann sich diese frisch gemahlen und gemischt am Gewürzstand auf dem Speyerer Weihnachts-
markt oder das restliche Jahr über wie einst auf dem samstäglichen Wochenmarkt auf dem Königsplatz besorgen!
  Impressum/Kontakt           Meinungen/Referenzen          Newsletter          Medien/Presse          Tipps          (c) Nachtwächterey zu Speyer 2017