Aktuell / Infos Freie Termine Historisch Bewertung Regeln (AGB) Impressum/Kontakt

Informationen / Preise / Hinweise


In eigener Sache
- - - - - - - - - - - - - -
Liebe Freunde und Förderer der Nachtwächterey zu Speyer

Seit dem 13. März 2020 ist es dem "wohlleiblichen Herre
Nachtrath zu Speier" pandemisch bedingt leider nicht
mehr möglich, 
seine Runden durch die Kaiser- und
Domstadt zu drehen. Dies tut weh, denn mit dem Jahr
2021 hat auch sein 20. Dienstjahr begonnen - und das
hätte mit besonderen Aktionen eröffnet werden sollen ... !

Keine "Der Nachtwächter hilft"-Spenden vergeben!
Durch den Ausfall aller Rundgänge gab es keine Einnah-
men und Trinkgelder für den "Wohlleiblichen", was er bis
jetzt zwar irgendwie überstehen konnte - aber zum Fül-
len des Spendentopfes hat es leider nicht gereicht!
Als "Künstler" (Solo-Selbständiger) gab es bisher auch noch keine Unterstützung oder Zuschüsse - aber letztendlich ist es viel, viel wichti-
ger, von diesem "Scheiß-Virus" verschont geblieben zu sein - und mit ihm das ganze Nachtwächter-Team! Und da verzichtet man schon gerne auf den "Mamon" - kann aber auch leider nichts geben ...!

Somit bleibt nur die Bitte um Verständnis - und die Hoffnung, dass es Mitte des Jah-
res 2021 wieder besser werden wird ...




Nachtwächter auch in dieser Krisenzeit (allein) unterwegs
Speyer ein Stück Geborgenheit und Zuversicht zu geben

Ein Blick in die mehr als 2.000-jährige Geschich-
te von Speyer zeigt, dass es immer wieder die Nachtwächter und Türmer waren, die sich um das nächtliche Wohl und die Sicherheit der Bür-
ger kümmerten. So waren sie nicht nur bei Wind und Wetter in den Straßen und Gassen unter-
wegs, sondern gerade in Notzeiten bei Seuchen, Naturkatastrophen oder kriegerischen Zeiten auch Garanten für ein bisschen gewohnte Nor-
malität im Alltag der Menschen.

In Erinnerung an diese mutigen Männer (Frauen durften damals diese Wachberufe nicht aus-
üben), die allen Gefahren trotzend sich für das Gemeinwohl einsetzten, ist derzeit auch der heutige Nachtwächter von Speyer in Person von Dr. Otmar Geiger regelmäßig in der abendlichen Altstadt zwischen Kaiserdom und Altpörtel un-
terwegs. Gemäß den derzeit geltenden Gesetzen und Verordnungen selbstverständ-
lich allein, orientiert sich der Historiker bei seinen „Wachgängen“ an den Vorgaben der im Stadtarchiv verwahrten Nachtwächter-Ordnungen.

„Diese Rundgänge sind ein Stück erlebte Geschichte, denn es werden genau die gleichen Strecken gelaufen, wie dies einst für meine Vorgänger in der Kaiser- und Domstadt vorgeschrieben war“, so Geiger, der der aktuellen Pandemiezeit auch et-
was Gutes abgewinnen kann. „Erstmals bin ich in der Lage, mich genau an die alten Ordnungen zu halten, was natürlich mit Gästen und Besuchern im touristischen All-
tag nicht immer so möglich ist!“ Sicher vermisse er auch die Teilnehmer an seinen beliebten Rundgängen durch Brauchtum und Geschichte. „Aber das alte Speyer in den Abendstunden einmal für mich allein zu haben, das ist schon ein ganz beson-
deres Erlebnis“, lächelt der seit 19 Jahren aktive „wohlleibliche Herre Nachtrath“.

Und so wird sich Otmar Geiger auch in diesen Tagen in seiner Dienstgewandung mit Laterne, Horn und Hellebarde immer wieder aufmachen, um wie einst den Bürgerin-
nen und Bürger von Speyer ein Stück Geborgenheit und Zuversicht zu geben, wenn der überlieferte Nachtwächterruf immer wieder an den verschiedensten Stellen im Stadtgebiet zu hören sein wird: „Höret! Höret! Merkt wohlauf! Das Tagwerk ist voll-
bracht! Gass frei und Gott befohlen, Euch allen eine gute Nacht!“ - und mit dem Choral „Nun danket alle Gott“ seinen nächtlichen Gang fortsetzt ...



Aktuelle Informationen aus der Nachtwächterey:




Auswirkungen der Rheinbrücken-Sperrung bis 2022 auf unser Angebot finden Sie hier ...






Immer wieder ein Erlebnis
Nachtwächter in de Stubb"

Geschichte(n) und Erzählungen aus alter Zeit, vom
Leben der Menschen in einer besonderen Stadt und in der (Kur-)Pfalz: Ein lebendiger "Rundgang" für Vereine, Gruppen, Jahrgänge oder Schulklassen - oder auch mal zu einem besonderem Anlass ...





Preise - Hinweise 2021


Für öffentliche Rundgänge ist eine Anmeldung
mit Kontaktdaten unbedingt erforderlich
unter nachtruf@web.de

Anmeldungen in der Tourist Info Speyer ebenfalls möglich,
eine spontane Teilnahme vor Ort ist derzeit nur im Rahmen
der vorgegebenen Gruppengröße erlaubt!

Preise / Tarife
<Erwachsene/Jugendliche (ab 14 Jahre)   9,- €
Besucher mit SpeyerCard / Schüler/Studenten (mit Ausweis)  7,- €
Kinder bis 14 Jahre   5,- €

Der "Schutzer" für Gruppenrundgänge (derzeit leider nicht möglich!)
bis 20 Personen   99,- €
bis 40 Personen 130,- €
bis 60 Personen 160,- €
größere Gruppen nach Vereinbarung

Die Rundgänge finden bei jedem Wetter statt.
(Ausnahme: Starkregen, Gewitter, Eis oder akute Unwetterwarnung)!
Achten Sie daher bitte auf die passende Bekleidung
- und auf das entsprechende Schuhwerk.

Es gelten die "Regeln" der Nachtwächterey zu Speyer (AGB).


Die Rundgänge sind für Kinder unter zehn Jahren nur bedingt geeignet!



Kontakt

 nachtruf@web.de
oder
sprechen Sie mit uns in der

Amts- und Schreibstube der Nachtwächterey
unter   Tel. 06205 923462

Die Amtsstube ist werktäglich nicht ständig besetzt,
an Sonn- und Feiertagen nie - aber per Mail immer zu erreichen!



Rundgänge durch
das Jahr in Speyer



Brauchtum & Geschichte(n)
Mit dem Nachtwächter durch das Jahr im alten Speyer.


Dem Goethe sein Speier
Unterwegs auf Goethes
Spuren im Speyer seiner Zeit.


Kirchen-Klöster-Pilgrsetätten
Edith Stein - eine Spurensuche
Pilgergeschichte(n)
Leben einer Heiligen in Speyer

Gar wahr Orten
der Protestatio
zu Speier

Luther, der Reichstag von 1529 und die Protestation von Speyer - eine Spurensuche.
Weihnachter
&  Neunerley

Stimmungsvolle Rundgänge durch den Advent im alten Speyer


© Nachtwächterey zu Speyer - ein Angebot von Büro für Stadt- und Regionalgeschichte/Kurpfalz Regional Archiv